10. Februar SONAR-Beobachtungen: TRAC-Raten für Philly nach Indy, Shipper Update, More

Startseite » 10. Februar SONAR-Beobachtungen: TRAC-Raten für Philly nach Indy, Shipper Update, More

Highlights aus den SONAR-Berichten vom Donnerstag. Für weitere Informationen zu SONAR – der branchenweit schnellsten Frachtprognoseplattform – oder um eine Demo anzufordern, Hier klicken. Auch unbedingt prüfen das neueste Update von SONAR, TRAC — die neuesten Kassakursdaten der Branche.

Weg zu sehen: Philadelphia nach Indianapolis

Überblick: Die Lockerung der Kapazität in Philadelphia dürfte die Kassakurse unter Druck setzen, aber die Rekordsätze steigen weiter.

Starke Punkte:

  • Der Spotpreis von FreightWaves TRAC für diese Spur ist der höchste seit sechs Monaten, fast 1 bis 3,30 $ pro Meile.
  • In den letzten Tagen hat sich das Lastgleichgewicht von Philadelphia von einer Bevorzugung ausgehender Lasten zu einem nahezu ausgeglichenen Verhältnis sowohl für ausgehende als auch für eingehende Lasten verschoben.
  • Die Ablehnungsraten in Indianapolis liegen bei 20 % und sinken weiter von 35 % in der vergangenen Woche. Die Kapazität in diesem Markt beginnt sich zu lockern.

Was bedeutet das für Sie?

Makler: Der durchschnittliche Fahrpreis beträgt 3,30 $, ein Rekord für diese Strecke. Eventuell vorhandene Verlaufsdaten sind für diese Route möglicherweise nicht zuverlässig. Achten Sie auf eine Zinserhöhung. Die Fahrpreise auf dieser Strecke werden trotz einer gewissen Kapazitätsreduzierung auf absehbare Zeit weiter steigen.

Träger: Fracht auf dem Spotmarkt wird weiterhin lukrativ sein und Ihre beste Wahl für diese Route sein. Da die Zinsen Rekordhöhen erreichen, halten Sie Ihre Zinsen fest, aber seien Sie auf einen leichten Rückgang der Zinsen vorbereitet, der bald kommen könnte.

Absender: Die Kosten für diesen Weg werden höher sein als erwartet; Beobachten Sie die Zinsen, während sie weiter steigen. Die Bearbeitungszeit für Tender in Philadelphia beträgt 3,14 Tage und wird immer länger, was bedeutet, dass Ladungen so schnell wie möglich gebucht werden. Versuchen Sie es mindestens 3,5 Tage lang, um sicherzustellen, dass Sie keine stark überhöhten Preise erhalten.

Ansehen: Versender-Update

Art zu sehen: Dallas nach Chicago

Überblick: Die Einleitungen werden wahrscheinlich weiter steigen, da der Headhaul-Index um 22 % w/w gestiegen ist.

Starke Punkte:

  • Das Ausschreibungsvolumen für ausgehende Dallas ist um 4 % w/w gestiegen, die Signalisierungskapazitätsnachfrage ist leicht gestiegen (w/w).
  • Der Dallas Headhaul Index ist um 22 % w/w gestiegen, was darauf hindeutet, dass die Kapazität in den kommenden Tagen voraussichtlich weiter knapper werden wird, da die ausgehende Nachfrage die eingehenden Volumina übersteigt.
  • Die Ablehnungen von ausgehenden Ausschreibungen aus Dallas sind um 69 Basispunkte w/w gesunken, werden aber aufgrund des wachsenden Volumenungleichgewichts in Dallas voraussichtlich kurzfristig steigen.

Was bedeutet das für Sie?

Makler: Die Veränderung des Headhaul-Index um 22 % (w/w) ist eine signifikante Veränderung auf dem Dallas-Markt und hauptsächlich auf einen Anstieg der ausgehenden Volumina um 9 % zurückzuführen. Die Ablehnungen von ausgehenden Angeboten könnten um 69 Basispunkte w/w zurückgegangen sein, aber der Anstieg des Headhaul-Index signalisiert, dass die Kapazität in Dallas in den kommenden Tagen wahrscheinlich weiter knapper werden wird. Erwarten Sie diese Woche einen erheblichen Aufwärtsdruck auf die Kassakurse und eine besonders knappe Kapazität.

Träger:
Die Preissetzungsmacht von Dallas wird sich in den kommenden Tagen aufgrund eines wachsenden Ungleichgewichts zwischen eingehenden und ausgehenden Volumina wahrscheinlich noch mehr zu Ihren Gunsten verschieben. Halten Sie Ausschau nach Ablehnungen von ausgehenden Angeboten, und wenn sie ihren aktuellen Trend umkehren und steigen, werden Sie wahrscheinlich einen erheblichen Aufwärtsdruck auf die Kassakurse sehen.

Absender: Ihre Kohorten von Spediteuren in Dallas liegen im Durchschnitt immer noch innerhalb von 2,8 Tagen innerhalb der Gebotsfristen, aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Zeiten zwischen 3,5 und 4 Tagen liegen sollten, wenn die Kapazität in Dallas schnell knapp wird, um den Druck sowohl auf die Kapazität als auch auf den Standort etwas zu verringern. Preise.

Ansehen: Carrier-Update

Weg zu sehen: Boston nach Philadelphia

Überblick: Die Kapazität von Boston wird außerhalb der Saison immer enger.

Starke Punkte:

  • Bostons Ablehnungsrate bei ausgehenden Flügen stieg von 13,86 % am 1. Februar auf 20,3 % und ist damit eines der stärksten richtungsweisenden Straffungssignale in den Vereinigten Staaten.
  • Die durchschnittlichen Spot-Tarife von FreightWaves TRAC von Boston nach Philadelphia sind seit Ende Januar um 30 Cent pro Meile gestiegen und liegen nun bei fast 5 US-Dollar pro Meile.
  • Philadelphias Ablehnungsrate für ausgehende Anträge sank von 21,8 % am 28. Januar auf 18,69 %.

Was bedeutet das für Sie?

Vermittler: Machen Sie Boston-Loadouts zu einer höheren Priorität. Die Fahrpreise steigen weiter, selbst auf der normalerweise leichter zu befahrenden Spur zwischen Boston und Philadelphia. Steigern Sie die Margen weiter, da der Aufwärtsdruck auf die Zinsen anhält.

Betreiber: Zielkundenakquise in diesem Kanal. Wenn Sie langfristig Fracht von Boston nach Süden verlegen müssen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, da Verlader ungewöhnliche Schwierigkeiten haben, Kapazitäten zu sichern. Wenn nichts anderes, lenken Sie Kapazitäten auf den Spotmarkt um, um von Rekordpreisen zu profitieren.

Absender: Langfristige Zinserhöhungen auf diesem Weg dürften keine großen Auswirkungen auf die Compliance haben. Fluggesellschaften meiden diesen Markt einfach, weil sie in anderen Teilen des Landes, wo die Betriebsbedingungen günstiger sind, bessere Möglichkeiten haben. Wenden Sie sich auf dieser Route an regionale Transportunternehmen, um die Compliance zu verbessern.