B2B-Marketer passen sich dem veränderten Käuferverhalten an

Startseite » B2B-Marketer passen sich dem veränderten Käuferverhalten an

Die jüngste Umfrage von Forrester unter Führungskräften im B2B-Marketing zeigt, dass deren oberste Priorität darin besteht, das sich ändernde Käuferverhalten anzugehen.

Gepostet: 3. Mai 2022

(Bildnachweis: Firmbee.com / Unsplash)

Es gab eine Zeit, in der sich das Business-to-Business-Marketing deutlich vom Verbrauchermarketing unterschied. Heutzutage werden sich die beiden jedoch immer ähnlicher, da B2B-Vermarkter viele der gleichen Taktiken anwenden wie ihre Kollegen im Verbraucherbereich.

Neue Forschung von Wald betont den Punkt. Laut der Umfrage besteht die wichtigste Priorität für B2B-Vermarkter in den nächsten 12 Monaten darin, „das sich ändernde Kaufverhalten anzugehen“. 83 % der befragten B2B-Marketingleiter gaben an, dass das Markenziel für ihre neuen Käufer wichtig ist.

Beide Statistiken signalisieren Veränderungen im B2B-Marketing, die die Grenzen zwischen den beiden traditionellen Marketing-Lagern verwischen.

Warum sich das Käuferverhalten ändert

Das Käuferverhalten ändert sich aufgrund einer Vielzahl makroökonomischer Faktoren und Veränderungen in der Art der Arbeit. Flexible Arbeitsregelungen und Remote-Arbeiter verändern die Arbeitsweise der Menschen, und die Technologie definiert die Jobrollen neu und gestaltet die Art und Weise, wie Menschen zusammenarbeiten und sich vernetzen, neu.

Wenn Ihr größter Marketingschub auf einer Branchenmesse stattfand, bevor Konferenzen auf hybride und virtuelle Formate umgestellt wurden, ist es möglicherweise an der Zeit, diese Strategie zu diversifizieren und andere Wege in Betracht zu ziehen, um Zielgruppen zu erreichen.

Gleichzeitig wird der Markenzweck immer wichtiger, nicht nur für Verbraucher, sondern auch für dieselben Personen, die Kaufentscheidungen für ihr Unternehmen treffen. Die Menschen bringen ihr ganzes Selbst zur Arbeit ein und sie möchten, dass Marken dies widerspiegeln.

Um mehr über den Markenzweck und seine Pflege zu erfahren, lesen Sie unsere vorherigen Artikel darüber, warum Markenwerte wichtig sind und warum Markenbegeisterte Überzeugungen und nicht Produkte unterstützen.

Die Rolle von Marketingfachleuten in der strategischen Planung

Angesichts dieser beiden Trends ist klar, dass B2B-Vermarkter eine wichtige strategische Rolle beim Wachstum ihres Unternehmens spielen. Allerdings haben sie an dieser Front nicht immer ein Mitspracherecht. In seiner Global CMO Strategy Survey vom Januar fand Forrester heraus, dass nur etwa ein Drittel der CMOs an der Entwicklung von Unternehmensstrategien beteiligt sind.

Da sich die Natur des B2B-Marketings ständig weiterentwickelt, ist es wichtig, dass sich das ändert, sagt Sharyn Leaver, Forschungsleiterin bei Forrester.

„B2B-CMOs müssen mehr denn je eine zentrale Rolle dabei spielen, die langfristige Wachstumsagenda ihrer Organisationen voranzutreiben“, sagte Leaver. „Dazu müssen Führungskräfte nicht nur externe Realitäten managen, sondern auch durch ihre eigenen Organisationskonstrukte navigieren.“

Folgen Sie uns, während wir weiterhin über die sich entwickelnde Natur des B2B-Marketings berichten, indem Sie unsere abonnieren kostenloser Newsletter.