Entwicklung der Reisedienstleistungsbilanz: Dezember 2021

Startseite » Entwicklung der Reisedienstleistungsbilanz: Dezember 2021

22.02.2022 – Pressemitteilungen

  • der Gleichgewicht der Reiseleistungen erzielte im Dezember 2021 einen Überschuss von 64,0 Millionen Euro und 2021 von 9.533,8 Millionen Euro.

  • Reisebelege im Dezember 2021 um 406,9 % und im Jahr 2021 um 146,7 % gestiegen.
  • Strom ankommender Reisender im Dezember 2021 um 294,0 % und im Jahr 2021 um 99,4 % gestiegen.

Reiseleistungsbilanz

Basierend auf vorläufigen Daten ist die Bilanz der Reiseleistungen in Dezember 2021 verzeichnete einen Überschuss von 64,0 Millionen Euro, verglichen mit einem Überschuss von 2,2 Millionen Euro im Dezember 2020. Insbesondere stiegen die Reiseeinnahmen um 406,9 % auf 176,6 Millionen Euro im Dezember 2021, verglichen mit 34,8 Millionen Euro im Dezember 2020, während auch die Reisezahlungen um 244,4 % gestiegen (Dezember 2021: 112,6 Mio. €, Dezember 2020: 32,7 Mio. €) . Der Anstieg der Reiseeinnahmen ist auf einen Anstieg der eingehenden Reiseströme um 294,0 % und einen Anstieg der durchschnittlichen Ausgaben pro Reise um 25,7 % zurückzuführen. Die Nettoeinnahmen aus Reiseleistungen gleichen 2,3 % des Warendefizits aus und tragen mit 14,8 % zu den gesamten Nettoeinnahmen aus Dienstleistungen bei.

Während dieses Jahres 2021weist die Bilanz der Reiseleistungen einen Überschuss von 9.533,8 Mio. Euro aus, verglichen mit einem Überschuss von 3.525,9 Mio. Euro im Jahr 2020. Die Reiseeinnahmen stiegen um 6.334,3 Mio. Euro oder 146,7 % auf 10.653,1 Mio. Euro, während die Reisezahlungen ebenfalls um 326,4 Mio. Euro bzw. 326,4 Mio. Euro zunahmen 41,2 % auf 1.119,2 Mio. Euro. Der Anstieg der Reiseeinnahmen ist auf einen Anstieg der eingehenden Reiseströme um 99,4 % sowie einen Anstieg der durchschnittlichen Ausgaben pro Reise um 22,1 % zurückzuführen. Die Nettoeinnahmen aus Reiseleistungen gleichen 37,2 % des Warendefizits aus und tragen 72,6 % zu den gesamten Nettoeinnahmen aus Dienstleistungen bei.

Reisebelege

Im Dezember 2021, wie bereits erwähnt, stiegen die Reiseeinnahmen im Jahresvergleich um 406,9 %. Konkret stiegen die Einnahmen von Einwohnern der EU27-Länder um 283,3 % auf 75,7 Mio. €, während die Einnahmen von außerhalb der EU27 um 542,0 % zunahmen (Dezember 2021: 96,8 Mio. €, Dezember 2020: 15,1 Mio. €). Der Anstieg der Einnahmen aus der EU27 erklärt sich durch den Anstieg der Einnahmen von Ansässigen im Euroraum um 290,4 % auf 60,7 Mio. Euro (Dezember 2020: 15,5 Mio. Euro) und der Einnahmen von Ansässigen aus EU27-Ländern außerhalb des Euroraums um 256,8 % auf 60,7 Millionen Euro. 15,0 Mio. Unter den Top-Herkunftsländern der Eurozone stiegen insbesondere die Einnahmen aus Deutschland um 178,3 % auf 17,6 Mio. Euro und die Einnahmen aus Frankreich um 510,0 % auf 8,7 Mio. Euro. In Nicht-EU27-Ländern stiegen die britischen Einnahmen um 503,2 % auf 25,7 Millionen Euro und die US-Einnahmen um 756,7 % auf 9,2 Millionen Euro. Auch die Einnahmen aus Russland stiegen um 1.706,9 % auf 7,6 Mio. €.

Während dieses Jahres 2021, stiegen die Reiseeinnahmen im Vergleich zum Vorjahr um 146,7 % auf 10.653,1 Mio. €. Diese Entwicklung wird durch einen Anstieg der Einnahmen von Einwohnern der EU27 um 141,2 % auf 6.894,6 Millionen Euro und einen Anstieg der Einnahmen von Einwohnern außerhalb der EU27 um 147,7 % auf 3.596,4 Millionen Euro getrieben. Insbesondere stiegen die Einnahmen für Gebietsansässige der Eurozone um 133,7 % auf 5.622,2 Millionen €, während die Einnahmen für Gebietsansässige der EU27-Länder außerhalb der Eurozone um 181,1 % auf 1.272,4 Millionen € stiegen. Insbesondere die Einnahmen aus Deutschland stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 108,9 % auf 2.369,5 Millionen Euro und die Einnahmen aus Frankreich um 172,0 % auf 999,4 Millionen Euro. Betrachtet man die Nicht-EU27-Länder, stiegen die britischen Einnahmen um 97,9 % auf 1.495,6 Millionen Euro, während die US-Einnahmen um 605,3 % auf 607,0 Millionen Euro stiegen. Auch die Einnahmen aus Russland stiegen um 705,2 % auf 115,2 Mio. Euro.

Strom ankommender Reisender

Die Anzahl der Einreisenden in Dezember 2021 stieg im Jahresvergleich um 294,0 % auf 380,5 000. Konkret stiegen die Passagierströme über Flughäfen um 464,4 % im Vergleich zu Dezember 2020 und die Passagierströme über Grenzübergangsstellen um 192,1 %. Dieser Gesamtanstieg ist auf die Zunahme der Passagierströme sowohl innerhalb der EU27 (plus 219,7%) als auch außerhalb der EU27 (plus 373,4%) zurückzuführen. Konkret stieg die Zahl der Reisenden aus der Eurozone um 277,7 % auf 127.800, während die Zahl der Reisenden aus EU27-Ländern außerhalb der Eurozone um 97,6 % auf 31.700 stieg, insbesondere die Zahl der Reisenden aus Deutschland um 297,6 % auf 43.200 und Reisende aus Frankreich um 503,4 % auf 15.100, die Zahl der Reisenden aus dem Vereinigten Königreich um 497,5 % auf 42.900, die Zahl der Reisenden aus den USA um 522,8 % auf 14.400 und aus Russland um 778,9 % auf 8.000.

Während dieses Jahres 2021stieg die Zahl der Inbound-Reisenden um 99,4 % auf 14.704,9 Tsd. (2020: 7.374,5 Tsd.). Insbesondere stiegen die Passagierströme über Flughäfen um 109,5 % und die Passagierströme über Straßengrenzübergänge um 69,5 %. Im Berichtsjahr stieg die Zahl der Reisenden aus der EU27 im Vergleich zum Vorjahr um 107,0 % auf 10.123,0 Tausend und die Zahl der Reisenden von außerhalb der EU27 um 84,4 % auf 4.581,9 Tausend. Die Zahl der Reisenden aus der Eurozone stieg um 113,5 %, während Reisende aus EU27-Ländern außerhalb der Eurozone um 91,6 % zunahmen. Insbesondere Reisende aus Deutschland stiegen um 96,6 % auf 3.001,2 Tausend und Reisende aus Frankreich um 150,5 % auf 1.174,5 Tausend. In Bezug auf Länder außerhalb der EU27 stieg die Zahl der Reisenden aus dem Vereinigten Königreich um 48,9 % auf 1.591,2 Tausend, während die Zahl der Reisenden aus den Vereinigten Staaten um 271,6 % auf 396,0 Tausend und aus Russland um 365,3 % auf 119,5 Tausend stieg.

Notieren:

Eingehende Passagierströme schließen andere Kreuzfahrtpassagiere als die in der Grenzerhebung erfassten aus.

Verwandte Informationen:

Die nächste Pressemitteilung zur „Entwicklung der Bilanz der Reiseleistungen“ für Januar 2022 wird gemäß der am 24. März 2022 veröffentlicht Zeitplan für vorzeitige Veröffentlichung veröffentlicht auf der Website der Bank of Greece.

Verwandter Link:

Detaillierte und definitive Daten zur Reiseleistungsbilanz werden im veröffentlicht Reisedienstleistungen Abschnitt der Website der Bank of Greece.