Punkte, die bei der Verwendung von Kundendaten für Marketingstrategien zu beachten sind

Startseite » Punkte, die bei der Verwendung von Kundendaten für Marketingstrategien zu beachten sind

Moderne Unternehmen haben uneingeschränkten Zugriff auf eine erstaunliche Datenmenge, um aussagekräftige Erkenntnisse zu gewinnen und zukünftige Ergebnisse vorherzusagen. Sie nutzen datengesteuertes Marketing, um ihre Zielgruppe zu erreichen und ihre Ergebnisse zu verbessern. Vermarkter verlassen sich auf verschiedene Arten von Kundendaten, um wichtige Entscheidungen darüber zu treffen, wie und wann ein Produkt beworben werden soll, Aktionspläne zur Steigerung der Konversion zu entwerfen und das Kaufverhalten der Kunden zu verstehen, um die Bestandsplanung und Vertriebsstrategien zu optimieren. Der Markt für Marketinganalysen wurde im Jahr 2020 auf 2,13 Milliarden USD geschätzt und soll bis 2026 voraussichtlich 4,68 Milliarden USD erreichen, was einem CAGR von 14 % im Prognosezeitraum entspricht. laut einem Mordor-Geheimdienstbericht.

Marketingstrategien werden durch die riesige Menge an Kundendaten und die Analysefunktionen angetrieben, die verwendet werden, um Erkenntnisse aus diesen Daten zu extrahieren. Das Problem hierbei ist, dass Kundendaten vertrauliche Informationen enthalten und die Verwendung dieser Informationen die Privatsphäre der Kunden gefährden kann.

Kunden auf der ganzen Welt sind sich jetzt zunehmend des Datenschutzes bewusst und sprechen ihn lautstark aus. In Indien wurde im Dezember letzten Jahres das Datenschutzgesetz eingeführt, und die Regierung unternimmt Schritte, um die Privatsphäre der Bürgerdaten zu schützen.

Dank der digitalen Revolution beinhaltet das Navigieren in der modernen Welt das Teilen Ihrer Daten, insbesondere von Transaktionsdaten. Unternehmen analysieren Transaktionsdaten, um Kunden basierend auf ihrem Wert für das Unternehmen zu segmentieren.

Mit dem wachsenden Bewusstsein für den Datenschutz müssen Unternehmen einen Mechanismus einrichten, um mehr Transparenz und Verantwortlichkeit in die Prozesse des Sammelns, Teilens und Verwendens von Daten zu bringen.

Der Aufbau von Kundenvertrauen ist der Schlüssel

Unternehmen müssen erkennen, dass Datenschutzbedenken die Verbraucher beschäftigen. Eine gute Möglichkeit, Vertrauen aufzubauen, besteht darin, sich für den Datenschutz einzusetzen und ihn als zentralen Unternehmenswert zu fördern. Um eine langfristige Beziehung zu Kunden aufzubauen, ist es unerlässlich, auf ihre Anliegen einzugehen. Unternehmen müssen Initiativen ergreifen, um Kunden zu versichern, dass ihre Daten nicht missbraucht werden.

Klären Sie die Datenschutzerklärung

Meistens sammeln Websites Daten über IP-Adresse, Standort und Bankdaten, wenn ein Kunde die Website besucht oder Einkäufe tätigt. Unternehmen müssen transparent sein und ihre Lizenzvereinbarungen offenlegen und Kunden wissen lassen, welche Daten sie speichern, was sie mit den Daten machen usw.

Beschwerde- und Feedback-Mechanismus

Das Unternehmen sollte über einen Feedback-Mechanismus verfügen, um auf Bedenken der Kunden bezüglich des Schutzes oder der Verwendung ihrer Daten einzugehen. Antworten müssen zeitnah von Experten auf diesem Gebiet gegeben werden, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen.

Notfallpläne Gesicht a Datenleck

In den letzten Jahren haben wir zahlreiche Datenschutzverletzungen erlebt, bei denen die personenbezogenen Daten von Tausenden von Kunden offengelegt wurden. Unternehmen sollten einen Notfallplan haben, um mit Datenschutzverletzungen umzugehen. Sie sollten auch Krisenmanagementpläne entwickeln, um Schäden im Falle einer Datenschutzverletzung einzudämmen.

Verbraucher stärken

Die letztendliche Macht sollte beim Verbraucher liegen, wenn es darum geht, welche Daten er teilen möchte und welche nicht. Der Verbraucher muss im Mittelpunkt des Entscheidungsprozesses in Bezug auf die gemeinsame Nutzung und Nutzung von Daten stehen. Die klare Kommunikation von Datenschutzrichtlinien und die Aufklärung der Verbraucher über die Praktiken des Datenaustauschs schafft Vertrauen, führt zu besseren Kundenerlebnissen und wiederum zu guten Geschäftsergebnissen.

Dieser Artikel wurde von einem Mitglied des AIM Leaders Council verfasst. AIM Leaders Council ist ein Forum für hochrangige Führungskräfte aus der Datenwissenschafts- und Analysebranche, das nur auf Einladung zugänglich ist. Um zu prüfen, ob Sie für eine Mitgliedschaft in Frage kommen, füllen Sie bitte das Formular hier aus.